Klappe, die Zweite…

Teigtaschen mit Pesto-Genovese-Feta-Füllung

 

Einige von Euch erinnern sich vielleicht noch an meinen ersten Teigtaschenversuch. Heute geht es in die zweite Runde mit einem neuen vegetarischen Teigtaschenrezept. Geschmacklich finde ich das noch besser, aber probiert doch einfach selbst.

Zubereitungszeit:

ca. 1h + 1h Ruhzeit im Kühlschrank

Schwierigkeit:

normal

Bilder: Klick zum Vergrößern

Zutaten für die Teigtaschen:

250g Dinkelmehl
2 Eier, 1 Eigelb
2 EL Hanföl
Pr. Salz
4-5 Blätter fr. Basilikum
Pr. Thymian

Zutaten für die Füllung:

ca. 150g Feta
2 Hände voll Basilikum
1 geh. EL Kürbiskerne
1 geh. EL Hanfsamen
etwas Öl (ich habe Hanföl verwendet)

Zubereitung:

Das Mehl in eine große Schüssel geben, in der Mitte eine Mulde drücken. Eier, Eigelb, Öl, Salz und Kräuter hineingeben. Alles zu einem glatten Teig verarbeiten, der nicht kleben soll. In Folie wickeln und 1 h im Kühlschrank ruhen lassen.

Währenddessen die Füllung vorbereiten. Dazu Basilikum waschen, in eine Schüssel zupfen, die Samen und Kerne und einen Schluck Öl hinzufügen. Das Ganze fein pürieren. Am Ende soll eine cremige Masse entstehen, die nach Pesto ausschaut. Gegebenenfalls muss dazu mehr Öl hinzugefügt werden.

Wenn die Konsistenz stimmt, den Feta hineinbröckeln und alles vermengen. Wer es verträgt und mag, kann auch noch eine Knoblauchzehe hineinpressen.

Den Teig auf einer Arbeitsfläche gleichmäßig dünn ausrollen und dann jeweils 6x11cm große Stücke ausrädeln. Auf jedes Stück ca. 1 EL Füllung. Die Teigstücke der Länge nach übereinanderklappen und die Ränder fest andrücken, evtl. vorher die Ränder mit etwas Eiweiß einpinseln.

Die Teigtaschen in kochendes Salzwasser mit etwas Öl geben und auf mittlerer Hitze fertig kochen (ca. 8 Minuten).

Mit frischem Basilikum und einer Sauce nach Belieben anrichten. Man kann auch vorher mehr Pesto (ohne Feta) machen und später dazu essen. Bei uns gab es die Kürbissauce vom ersten Teigtaschen-Rezept.

Guten Appetit!

(c) Histamin-Pirat

Randvoll gefüllt…

Zweierlei Teigtaschen mit Kürbis- und Steinpilzfüllung an Kürbissahnesauce

 

Ihr wisst ja, dass ich kein Fan von Kochbüchern bin – eigentlich. Vor kurzem habe ich aber doch ein Kochbuch für mich entdeckt, das mir rundum gefällt. Das Teubner Handbuch Vegetarisch enthält jede Menge Tricks aus der Küche, viele Hinweise zu allerlei vegetarischen Zutaten und natürlich leckere Rezepte. Ich bin gerade fleißig am Nachkochen.

Heute gibt es für Euch (m)eine Variante der Maultaschen mit Steinpilzfüllung von Seite 310. Einige Zutaten habe ich geändert, damit das Ganze auch histamintechnisch passt (mit Pilzen müsst Ihr trotzdem eventuell vorsichtig umgehen). Außerdem ist die Kürbisfüllung und auch die -sahnesauce ganz mein Werk.

Sonst gibt es oft einfache, flotte Rezepte, heute verbringen wir mal etwas mehr Zeit in der Küche:

Zubereitungszeit:

ca. 1,5h + 1h Ruhzeit im Kühlschrank

Schwierigkeit:

normal bis anspruchsvoll

Bilder: Klick zum Vergrößern

Zutaten für die Teigtaschen:

250g Dinkelmehl
2 Eier, 1 Eigelb
2 EL Hanföl
Pr. Salz
4-5 Blätter fr. Basilikum
Pr. Thymian

Zutaten für die Füllungen:

1) Kürbis:

1/4 Butternutkürbis
2 Karotten
1 Knoblauchzehe
etw. Butter zum Braten
Salz und Pfeffer
ein halbes Basilikumblatt pro Teigtasche

2) Steinpilz (nur, wenn Ihr Steinpilze vertragt!):

ca. 100g Steinpilze
1 Knoblauchzehe
etwas Butter zum Braten
Salz und Pfeffer
ein halbes Basilikumblatt pro Teigtasche

Zutaten für die Sauce:

Reste der Kürbisfüllung (ca. 6-7 EL voll)
etw. Butter zum Braten
ca. 1 EL Dinkelmehl
Milch nach Bedarf, ca. 200ml
Salz und Pfeffer
fr. Basilikum
fr. Rosmarin
fr. Koriander
(Hauch Muskatnuss, bei starker Empfindlichkeit bitte weglassen)

Zubereitung:

Das Mehl in eine große Schüssel geben, in der Mitte eine Mulde drücken. Eier, Eigelb, Öl, Salz und Kräuter hineingeben. Alles zu einem glatten Teig verarbeiten, der nicht kleben soll. In Folie wickeln und 1 h im Kühlschrank ruhen lassen.

Währenddessen die Füllungen vorbereiten. Steinpilze putzen und in ca. 5 mm gr. Würfel schneiden. Knoblauch schälen, Kürbis schälen und entkernen und in kl. Stücke schneiden. Karotten schälen und in kl. Stücke schneiden.

Einmal: Butter zergehen lassen und Knoblauch darin glasig dünsten. Die Pilze hinzugeben und auf mittlerer Hitze ca. 3-4 Min. mit dünsten, würzen. Beiseite stellen.

Dann: Butter zergehen lassen und Knoblauch darin glasig dünsten. Karotten und Kürbis hinzugeben und kurz anbraten. Etwas Wasser hinzugeben, so dass das Gemüse fast bedeckt ist. Zugedeckt köcheln lassen bis alles weich ist. Dann pürieren. Beiseite stellen.

Den Teig auf einer Arbeitsfläche gleichmäßig dünn ausrollen und dann jeweils 6x11cm große Stücke ausrädeln. Auf jedes Stück ca. 1 EL Füllung und 1/2 Blatt Basilikum geben, zuerst die Pilzfüllung verbrauchen. Die Teigstücke der Länge nach übereinanderklappen und die Ränder fest andrücken, evtl. vorher die Ränder mit etwas Eiweiß einpinseln.

Für die Sauce eine Mehlschwitze ansetzen aus Butter und etwas Dinkelmehl. Mit etwas Milch aufgießen. Sobald die Sauce etwas dicker ist, immer wieder etwas mehr Milch hinzugeben. Ungefähr 6 bis 7 EL voll von der Kürbisfüllung einrühren. Mit Salz, Pfeffer, Gewürzen und Kräutern abschmecken.

Die Teigtaschen in kochendes Salzwasser mit etwas Öl geben und auf mittlerer Hitze fertig kochen (ca. 8 Minuten).

Mit frischem Basilikum anrichten.

Guten Appetit!

(c) Histamin-Pirat