Liebster Award (3)…

Liebster Award (3)

liebster_2

Maren von Pretty, happy, vegan hat mich für den Liebster Award nominiert. Vielen Dank dafür 🙂

Bei ihr könnt Ihr, wie der Blogname vermuten lässt, viele vegane Rezepte entdecken und auch sonstiges zum Thema „vegan“, z.B. Restaurantempfehlungen.

Die Nominierung von einem veganen Blog kommt auch gerade ganz passend, denn ab März dreht sich bei mir alles für einen Monat um die Pflanzen-basierte Ernährungsweise.

vegane-info

  • Vegan bei HIT, geht das überhaupt?
  • Was kann ich dann noch essen?
  • Wozu soll das gut sein, wenn ich ohnehin schon auf so viel verzichten muss?

Das sind nur ein paar Fragen, die ich versuchen werde zu beantworten. Wenn Ihr noch mehr konkrete Fragen, Anregungen, auch Rezeptideen, usw. habt, immer her damit. Ich versuche den Inhalt auch an Eure Interessen anzupassen.

Um ein wenig ein Gefühl dafür zu bekommen, was Euch am wichtigsten ist, habe ich hier eine kleine Umfrage erstellt. Ihr könnt aber auch ganz unkompliziert eine Mail an histaminarm(at)vollbio.de (Kontaktformular auf der Startseite) oder einen Kommentar unten hinterlassen.

Es gibt bereits einige vegane Rezepte und ein paar Tips im Zusammenhang mit HIT, die Ihr hier findet.

Da ich bereits zweimal am Liebster-Award teilgenommen habe, werde ich keine weiteren Seiten nominieren, aber gerne beantworte ich Marens Fragen:

  • Ganz klassisch: Warum bloggst du?

Ich habe ursprünglich angefangen zu bloggen, vor allem um meine Rezepte für uns zu sammeln.
Mittlerweile haben einige Interesse an den Rezepten und auch an den Info-Beiträgen gefunden.

  • Was ist dein absolutes Lieblingsgericht?

So ein wirkliches Lieblingsgericht, das besser als alle anderen ist, habe ich eigentlich nicht.
Ich mag die Maronibratlinge sehr gerne, generell bin ich ein großer Fan von Gemüsebratlingen und allen möglichen Lasagnearten. Wenn es um Süßigkeiten geht, bin ich ein grosser Keksfan.

  • Was ist dein Lieblingsbuch und dein Lieblingsfilm und warum?

Mein Lieblingsbuch ist wahrscheinlich „Der Spieler“ von Dostojewski, aber es gibt noch einige
andere Bücher, die ich sehr gerne mag. Darunter z.B. die Werke von Astrid Lindgren, Michael Ende,
Max Frisch usw. Und neuerdings habe ich auch gefallen an Kochbüchern gefunden. Einen wirklichen
Lieblingsfilm habe ich auch nicht. Ansonsten mag ich vor allem Dokumentationen.

  • Was tust du wenn du nicht gerade bloggst?

Kochen und Backen 😉 Nein, war nur Spass. Naja, ich lese gerne und schreibe auch außerhalb des Blogs Sachen. Ansonsten gehe ich gerne schwimmen oder bespaße meine Katzenbande.

  • Was ist das nächste große Ereignis welches in deinem Leben ansteht?

Meine Diplomprüfung.

  • Hast du Haustiere? Wenn ja, welche?

3 Katzen: Momo, Luna und Shaolin.

  • Wer aus deinem Freundes- und Bekanntenkreis weiß von deinem Blog?

Eigentlich alle 😉

  • Welches Produkt ist dein absoluter Beauty-Favorit?

Sowas habe ich wirklich nicht 😉 Ich habe aber angefangen ein paar Kosmetikprodukte selbst zu machen, die ich mag.

  • Von welcher Fähigkeit denkst du, dass du sie kannst, in Wirklichkeit ist es aber nicht der Fall?

Hm, ich bin wahrscheinlich ungeduldig, obwohl ich mich sonst als ausgeglichen bezeichnen würde.

  • In welcher Ära oder Zeit würdest du am liebsten leben und warum?

Ach, das ist schwierig. Vor allem, weil man ja vom Jetzt aus nur vermuten kann, wie es damals wirklich war oder in Zukunft sein wird – man weiß es vorher nicht. Ich glaube, ich hätte die 20er, 60er und 80er gut gefunden. Da gab es jeweils gute Musik, die noch handgemacht war und in all diesen Epochen gab es irgendwelche Umwälzungsbewegungen, zu denen ich gerne etwas beigesteuert hätte. In den 20ern waren Frauenrechte tatsächlich Thema und man hat nicht nur von Frauenquoten und gendergerechter Sprache und dergleichen gesprochen. Hm, schon spannend wo wir seitdem gelandet sind… In den 60er gab es die Bewegung gegen den Vietnamkrieg und man konnte Martin Luther King Jr. live zuhören. In den 80ern war sicher die sogenannte „Wende“ ein spannendes Ereignis, das ich mit Kinderaugen nicht wirklich mitbekommen habe. Im Endeffekt sind solche Überlegungen aber doch nur fantastische Ausflüge.

  • Wenn du gerne Auswandern würdest, in welches Land würdest du ziehen und warum?

Wahrscheinlich würde es nach Norwegen oder Russland gehen. Für Norwegen spricht z.B. die atemberaubende Natur. Für
Russland spricht, dass ich schon mal die Sprache kann und dass es ein Land ist, das von TTIP insofern nicht betroffen wäre,
weil Russland offiziell GMOs verboten hat und Mikrowellen. Na, das wär doch mal was 🙂

So, das war’s auch schon. Ich hoffe, Ihr freut Euch schon auf die veganen Wochen. Im Februar wird es eine Blog-Pause geben. Ab März bin ich dann wieder mit neuen Beiträgen da.

(c) Histamin-Pirat

Liebster Award (2)…

Liebster Award (2)

liebster_2

Rosa von Ringerosa hat mich für den Liebster Award nominiert. Da ich schon einmal daran teilgenommen habe, werde ich diesmal keine neuen Blogs nominieren, aber dennoch Rosas Fragen beantworten. Hier könnt Ihr den ersten Beitrag von mir zum Liebster Award nachlesen.

  • Was ist dein nächstes größeres Ziel, das du verfolgst?

Oh, schwierige Frage. In noch ferner Zukunft möchte ein Buch veröffentlichen, am liebsten ein Kinderbuch.

  • Ein Film, den du mir empfehlen kannst – und warum?

Da gibt es einige, die ich gut finde und empfehlen kann. Vor allem Dokumentationen schaue ich gerne. Klar schaue ich auch Spielfilme zur Unterhaltung, aber wenn ich mich auf einen Film festlegen sollte, dann fällt die Wahl wohl doch auf eine Doku und zwar „The Corporation“. Das ist eine englischsprache, dreiteilige Dokumentation über den Kapitalismus, Firmen, Machenschaften und die Gesetzeslage dahinter. Sehr interessant, augenöffnend und gut gemacht.

  • Dein absolutes Traum-Reiseziel?

Norwegen. Ich liebe die Natur dort. Als Kind war ich mit meinen Eltern oft im Urlaub dort. Mein Vater ist passionierter Angler und ich habe im zarten Alter von 8 Jahren auch meinen ersten Dorsch gefangen (OK, mit etwas Hilfe). Neben Fisch mag ich aber auch die anderen Speisen, die das Land so bereithält, vor allem die Süßspeisen. Waffeln und so 🙂

  • Verrate mir ein Musikstück, das dir einmal sehr gefallen hat und jetzt peinlich ist.

Ich muss ehrlich zugeben, dass die schlimmen musikalischen Sünden meiner Generation an mir zwar vorbeigegangen sind (Britney Spears, Backstreet Boys usw.), aber ich habe auch so meine Musikhits, die ich mal gut fand und heute nicht mehr unbedingt hören würde. Wie noch nicht mal in der Grundschule war, fand ich Matthias Reim’s „Verdammt, ich lieb Dich“ toll. Ich hab den Text wahrscheinlich nicht mal wirklich kapiert, fand aber den Rhythmus toll. Ja, peinlich, was?

  • Führst du regelmäßig Tagebuch?

Nein.

  • Welchen Blog liest du am liebsten? Was gefällt dir daran?

So einen richtigen Lieblingsblog habe ich eigentlich nicht. Mehrere Blogs verfolge ich regelmäßig. Carrots for Claire und Alexandra’s Küche zum Beispiel. Bei beiden Blogs gibt es viele gesunde und leckere Rezepte zu entdecken. Veronika von Carrots for Claire achtet dabei besonders auf allergiefreundliche Rezepte, bei Alexandra geht es vegetarisch und oft auch vegan zu. Daneben mag ich auch For a better world. Da gibt es interessante Gedanken zum aktuellen Weltgeschehen. So ähnlich ist auch Widerstand ist zweckmäßig.

  • Welchen Youtube-Kanal siehst du gerne? Was magst du daran?

Ich habe keinen Lieblings-Youtube-Kanal, aber ich schaue öfter How-To-Videos oder Yogavideos auf Youtube.

  • Was ist deine größte kulinarische Versuchung?

SCHOKOLADE. Gebe ich ganz offen zu. Und Kekse 🙂

  • Weihnachtsgeschenke – ja oder nein? Wenn ja, was ist dein größter Wunsch für heuer?

Das mit den Weihnachtsgeschenken ist ja so eine Sache. Es geht ja an Weihnachten eigentlich nicht um die Geschenke, sondern um das wohlige Beisammensein usw. Klar, kann man sich dann auch eine Kleinigkeit mitbringen und verschenken. Womit wir wieder beim Thema „Kekse“ wären. Außerdem mag ich kreative Grußkarten, am besten selbst gemacht. Wenn ich mir jetzt wirklich etwas Größeres wünschen würde, dann sicher ein Buch, womit ich gleich zur nächsten Frage überleite:

  • Welches Buch wirst du als nächstes lesen?

Ich habe mehrere Bücher auf meiner Unbedingt-noch-Lesen-Liste. „The Tibetan Book of the Dead“ ist eines davon. Tolstois „Krieg und Frieden“ („Anna Karenina“ habe ich vor kurzem durchgelesen), Howard Zinn’s „A People’s History of the United States“ (habe ich angefangen, aber noch nicht durchgelesen)…

  • Hast du einen Traum, den du dir noch erfüllen möchtest? Oder hast du dir schon einen erfüllt?

Naja, Träume (nicht Ziele) habe ich noch einige. Ich hoffe, dass die Sache mit dem Buch nicht nur ein Traum bleibt. Wohl eher ein Traum bleibt wahrscheinlich der Wunsch vom eigenen Lokal, wo ich andere bebacken und bekochen kann. Erfüllt habe ich mir auch einige. Wenn man so will, sind unsere Katzen einer davon. Insbesondere, dass wir Shaolin wieder aufgepeppelt haben, ist irgendwie schon „traumhaft“. Anfang November wird sie entgegen der professionellen, tierärztlichen Erwartungen ein Jahr hier sein und es kommen hoffentlich noch einige.

Und was sind Eure Lieblingsfilme und Bücher? Wovon träumt Ihr?

Unten ist wie immer Platz für Eure Kommentare.

(c) Histamin-Pirat

Liebster Award…

Liebster Award

 

Was ist der Liebster Award?

 

Der Liebster Award ist ein Award von Bloggern für Blogger.

liebster-award

Insbesondere noch junge bzw. kleine Blogs sollen damit einem breiteren Publikum bekannt gemacht werden. Ein Blogger wird von einem anderen Blogger nominiert. Es gilt 11 Fragen des nominierenden Bloggers zu beantworten. Im Anschluss überlegt man sich selbst 11 Fragen und nominiert 11 Blogs.

Die Regeln:
1. Verlinke die Person, die dich nominiert hat.
2. Beantworte ihre 11 Fragen.
3. Nominiere 11 weitere Blogger.
4. Stelle nun 11 Fragen an diese Blogger.
5. Gib den Nominierten Bescheid, damit sie von der Nominierung erfahren.
Ich möchte mich bei Lixie von photolixieous für die Nominierung bedanken. Einige von Euch kennen ihren Blog vielleicht schon, denn sie schreibt auch zum Thema Histaminintoleranz und man findet ihren Blog unter Links bei mir.
Hier sind ihre 11 Fragen an mich:
  1. Seit wann betreibst du deinen Blog?
  2. Worüber blogst du?
  3. Was liebst du am Bloggen am meisten?
  4. Was sagt dein privates Umfeld dazu, dass du einen Blog betreibst?
  5. Von wem holst du dir deine Rezept-Inspirationen (Lieblingskoch/köchin)?
  6. Was findet man bei dir immer im Kühlschrank? Oder in der Speisekammer?
  7. Was ist dein Lieblingsgericht?
  8. Was würde bei dir niemals auf den Tisch kommen?
  9. Für wen kochst Du am Liebsten?
  10. Was ist deine Lieblings Koch-und Backutensilie, auf die du nie wieder verzichten möchtest?
  11. Was wünschst du dir in Zukunft für deinen Blog?

 

Und hier sind meine Antworten:

  1. Ich habe den Blog im Mai 2013 unter einer anderen URL begonnen. Alle Rezepte und sonstige Beiträge sind aber mit umgezogen auf http://www.histaminarm.wordpress.com.
  2. Ich blogge speziell zu Histaminintoleranz. Auf meinem Blog findet man neben einfachen Rezepten auch viele Alltagstips und Infos rund um das Thema. Ich versuche auch andere Intoleranzen zu berücksichtigen. So findet man auch die Kategorien glutenfrei und laktosefrei auf dem Blog. Was mein Wissen rund um Fruktoseintoleranz angeht, sieht es jedoch zugegeben noch mager aus und daher findet man nicht viel unter „fruktosearm„. Vielleicht kann mir hier noch jemand auf die Sprünge helfen, welche Lebensmittel/Zutaten passend sind? Darüber hinaus gibt es viele vegetarische und mittlerweile auch vegane Rezepte zu entdecken. Soll es für „vegan“ eigentlich eine eigene Kategorie geben? Teilt mir Eure Meinung im Kommentarfeld mit, wenn Ihr möchtet.
  3. Ich mag die Kombination aus schreiberischer Tätigkeit und Photographie. Und natürlich die Freiheit, die ein eigener Blog bietet. Ich kann über Themen und wie ich diese kommunizieren will und Design selbst entscheiden.
  4. „Davon kann man doch nicht leben, oder?“ – ist eine Reaktion. Nein, kann man nicht, aber darum geht es ja auch nicht. „Ich finde es toll, dass Du Dich für Menschen, die darunter leiden stark machst.“ – ist eine andere. Und das trifft meine Motivation eben auch ganz gut.
  5. Sowas wie einen Lieblingskoch oder -köchin habe ich eigentlich gar nicht. Ich halte nicht viel von Personenkult, sagen wir es mal so. Ich stöbere gerne durch Rezepteportale und bei anderen Blogs, wenn ich etwas übernehme, weise ich es aber stets aus. Das gehört zum guten Ton. Kochbücher verwende ich übrigens sehr selten. Meine Sammlung umfasst auch nicht mal 10, und das, obwohl ich ansonsten Bücher eigentlich mag. An dem Buch „Die Vielfalt kehrt zurück“ habe ich aber besonderen Gefallen gefunden, wahrscheinlich weil es eben nicht einfach nur ein Kochbuch ist.
  6. Karotten sind eigentlich immer da. Die werden verkocht, entsaftet – alles. Reis, Dinkelpasta und Hirse dürfen im Vorratsschrank nicht fehlen.
  7. Oh, schwierig – da kann ich mich nicht auf ein Rezept/Gericht festlegen. Ich mag die Hirsesalatvariationen, die hier z.B. Und ansonsten? Die vegetarische Lasagne. Und weil ich einen süßen Zahn habe, sind dieser Brotaufstrich und diese Kekse auch immer beliebt. Ich versuche dennoch immer weniger Kristallzucker zu verwenden. Stattdessen kommt Kokosblütenzucker oder Ahornsirup zum Einsatz.
  8. Ich habe da so meine Liste von Marken, die ihren Weg nicht über die Schwelle und schon gar nicht in den Bauch schaffen. Einige davon mochte ich als Kind sehr gerne. Ja, ich bin auch zu McDonald’s gegangen, aber die Zeiten sind vorbei. Nestlé mitsamt der Untermarken (v.a. z.B. die Tiernahrung) gibt es gar nicht. Kraft bzw. Mondelez ist recht schwer zu vermeiden, es geht aber auch. Unilever (dazu gehört auch Eskimo/Langnese) versuche ich weitestgehend auch zu meiden. Zum Starbucks gehe ich auch nicht, Coco-Cola gibt es nicht… die Liste würde in ihrer Gesamtheit den Rahmen hier sprengen. Warum verzichte ich auf all das? Diese Marken sind Marktriesen und ich fördere lieber Kleinunternehmen, zum Einen. Zum Anderen sind die meisten mit Monsanto und GMOs im Allgemeinen in Verbindung zu bringen. Die Schnittmenge, die es hier gibt mit Marken, die ich aufgrund der aktuellen Gaza-Krise boykottiere, ist übrigens erstaunlich groß.
  9. Für meine Lieben, inklusive Katzen 🙂
  10. Mein Stabmixer. Den brauche ich für Saucen, Suppen, Smoothies, usw.
  11. Konkrete Wünsche oder Pläne habe ich eigentlich nicht. Gerne würde ich mich mit noch mehr Menschen vernetzen, die ähnliche Interessen haben – ganz gleich, ob Blogger oder Nicht-Blogger 🙂

Und nun wird es Zeit für die neuen 11 Nominierten:

  1. Nischenbento (Veganes, Histaminarmes für unterwegs)
  2. Danielas Foodblog (Histaminintoleranz-Kochblog) – hier geht es zu den Antworten von Daniela.
  3. Naturally Ariana (Gesundes Essen allgemein)
  4. Glasgeflüster (Gesundes abgefüllt)
  5. Widerstand ist zweckmäßig (Interessantes rund um Nachhaltigkeit und Politik)
  6. H.A.N.D.M.A.D.E. (genau, Handgemachtes)
  7. Luxuria (Leckeres)
  8. Minzgrün (Vegetarisches und Veganes)
  9. Saks (Basteln und Deko)
  10. Verkocht! (Kochblog mit u.a. vielen Grundrezepten für z.B. Reismilch usw.)
  11. Akhimo (DIY)

Und was möchte ich von Euch wissen, liebe Nominierte?

  1. Warum bloggst Du gerade zu dem Thema bzw. wie bist Du zu dem Blog gekommen?
  2. Wenn Du nicht gerade bloggst, was machst Du dann sonst so?
  3. Was ist Deine Leibspeise?
  4. Frühling, Sommer, Herbst oder Winter?
  5. Was sind Deine Inspirationsquellen?
  6. Gibt es ein besonderes Blog-Erlebnis, über das Du sprechen magst?
  7. Was ist Deine Lieblingsband?
  8. Gibt es eine Person, die Dich besonders inspiriert in Deinem Leben? (muss nicht berühmt sein)
  9. Hast Du einen Lieblingsautor/eine Lieblingsautorin bzw. ein Lieblingsbuch, wenn ja, wer/welches?
  10. Eine Utensilie, die Du nicht missen magst und die absolut essentiell ist für Deinen Blog (Bastel- oder Küchengerät oder oder oder?)
  11. Was wünschst du dir in Zukunft für deinen Blog?

 

Gehabt Euch lieb(ster)! 😉

 

 

(c) Histamin-Pirat