Leicht & fischig…

Hirsesalat mit Lachs

 

Zubereitungszeit:

25 Minuten

Schwierigkeit:

normal

Zutaten für 2 Personen:

125 g Hirse
4 EL Öl ODER Butter
150g Lachs ODER 2 Scheiben Räucherlachs (wer es verträgt)
4 Karotten
1/2 Kopf Brokkoli ODER 200g TK-Brokkoli
2 Zehen Knoblauch
1/2 TL Gewürze nach Geschmack und Verträglichkeit, z.B. Kümmel, Eberraute, Kurkuma, wer es verträgt
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Zunächst die Hirse mit warmemWasser abspülen. Das Gemüse und auch den Lachs waschen. Knoblauch und Karotten schälen und zerkleinern. Brokkoli-Röschen abtrennen.

Die Hirse aufkochen und etwa 10 Minuten auf niedriger Stufe köcheln lassen. Danach zugedeckt ca. 10 Minuten aufquellen lassen und mehrmals vorsichtig umrühren. Das Öl ODER die Butter unterrühren.

Währenddessen die Karotten und den Brokkoli auf niedriger Stufe kochen. Und den Lachs in Öl ODER Butter anbraten. Zum Schluss den Knoblauch in der Pfanne anbraten. Den garen Lachs bzw. den Räucherlachs in Stücke schneiden.

Das gare Gemüse, den gebratenen Lachs ODER Räucherlachs mit dem angebratenen Knoblauch, Brokkoli, Karotten und Gewürzen unter die Hirse heben und mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Guten Appetit!

 

(c) Histamin-Pirat

Lachs-Burger…

Fischbrötchen

Zubereitungszeit:

20 Minuten

Schwierigkeit:

normal

Zutaten für 2 Personen:

250g Lachsfilets
1 Kopf Brokkoli oder 1 Pkg. Tiefkühlbrokkoli
Gewürze nach Geschmack und Verträglichkeit, z.B. Kümmel, Thymian, Rosmarin
4 Brötchen-/Semmelhälften, am besten selbst gemacht
Öl zum Braten und Marinieren
Frischkäse
1 Prise Salz und Pfeffer zum Abschmecken

 

Zubereitung:

 

Fisch waschen und trocken tupfen. Salz, Pfeffer und Gewürze mit dem Öl zu einer Marinade vermischen. Den Fisch darin marinieren.

Brokkoli in heißes Salzwasser geben und auf mittlerer Hitze garen.

Öl in einer Pfanne erhitzen. Den Lachs erst von der einen Seite wenige Minuten, dann von der anderen Seite braten bis er gar ist.

Brokkoli abseihen.

Brötchen mit Frischkäse bestreichen, Brokkoli und Lachs auf die Brötchen setzen.

 

Guten Appetit!

 

(c) Histamin-Pirat

Norwegischer Fisch in exotischer Hülle…

Kabeljau/Dorsch in Kokosmilch mit Safran 

 

Zubereitungszeit:

20 Minuten

Schwierigkeit:

normal

Zutaten für 3-4 Personen:

320 g Kabeljau-Filet
1 Msp. Safran zerstoßen
1 große Fenchelknolle
1 Schalotte, wenn es vertragen wird (Histaminliberator)
2 Stk. Zitronengras, wenn es vertragen wird
500 ml Kokosmilch
4 EL getr. Zitronenverbene, wenn es vertragen wird (Allergie?)
1 Zweig Minze, wenn es vertragen wird
Öl zum Braten und Marinieren
1 Prise Salz und Pfeffer zum Abschmecken


Zubereitung:

 

Fisch waschen und trocken tupfen. Fischfilets in grobe Würfel schneiden. Salz, Pfeffer und Safranpulver mit dem Öl zu einer Marinade vermischen. Die Fischwürfel darin 15 Minuten marinieren. Die Fischwürfel bekommen durch die Marinade eine kräftige goldgelbe Farbe.

In der Zwischenzeit die Fenchelknolle waschen und halbieren . Den Strunk herausschneiden, den Fenchel quer zur Faser in Streifen schneiden und diese dann fein würfeln. Das Grün vom Fenchel für die Deko zur Seite legen. Schalotte schälen und in feine Würfel schneiden. Zitronengras der Länge halbieren und mit einem kleinenTopf einmal platt klopfen.

In einem großen Topf (ca. 4 Liter Volumen) die Fenchelwürfel und die  Schalottenwürfel in heißem Öl glasig dünsten. Mit Kokosmilch und Wasser angießen. Das halbierte Zitronengras in den Topf geben und den Fenchel bissfest garen.

Danach die marinierten Fischwürfel, die feingehackte Zitronenverbene in  den heißen Sud geben, nochmals kurz erhitzen und den Topf mit einem Deckel verschließen. Den Topf  vom Herd nehmen und während 5 Minuten den Fisch gar ziehen lassen. Eventuell noch mit Meersalz abschmecken.

Die Fischwürfel mit dem Sud und dem Fenchel zusammen in großen tiefen Tellern anrichten, mit etwas Fenchelgrün und feingehackter Minze bestreuen und zusammen mit z.B. Jasminreis genießen.

(So ähnlich entdeckt auf http://freihaendigkochen.de/)

 

Guten Appetit!

 

(c) Histamin-Pirat

Fisch und Fleisch richtig zubereiten…

Tips

zum Thema Fisch und Fleisch –

richtig einkaufen und zubereiten

 

Was Sie beim Kauf von Fisch und Fleisch beachten sollten

Angeln

Fisch und Fleisch sind hervorragende Eisenlieferanten. Tierisches Eisen kann der menschliche Körper besonders gut aufnehmen. Darüberhinaus enthält vor allem Fisch viel Vitamin D und rotes Fleisch viele B-Vitamine. Wenn man bei einer Histaminintoleranz Fisch oder Fleisch genießen möchte, gibt es ein paar Grundsätze zu beachten, sowohl bei der Auswahl des Fischs und des Fleischs, als auch bei der Zubereitung.

Achte darauf, unbedingt Frischware (!!!) zu kaufen. Fisch und Fleisch sind besonders leicht verderblich bzw. anfällig dafür, Histamin zu bilden. Vor allem Fisch enthält viel Histidin – die Vorstufe von Histamin.

Kaufe daher Fisch oder Fleisch aus der Feinkost. Hackfleisch bzw. Faschiertes lässt Du Dir am besten vor Deinen Augen frisch zubereiten oder drehst es zu Hause selbst durch den Fleischwolf. Aufgrund der großen Oberfläche, verdirbt Hackfleisch noch schneller als ein „einfaches Stück“ Fleisch.

Wenn Du Tiefkühlware kaufen solltest, achte darauf, dass die Packung unversehrt ist und dass die Kühlkette eingehalten wurde. Viele Eiskristalle auf der Packung können ein Anzeichen dafür sein, dass dieses Produkt schon einmal angetaut ist.

MSC-Logo (nachhaltiger Fischfang)

Bei Fisch bietet es sich an, selbst zu angeln. Fischen (mit Netz) ist im deutschen Raum ohne Fischereischein allerdings verboten. Angeln (mit Rute) darf man mit einer Angelgenehmigung, die von Angelvereinen regional ausgestellt wird. Hierzu ist die Mitgliedschaft in einem Angelverein Voraussetzung und das Bestehen der Prüfung zum Angelschein. In einigen Regionen kann man sich auch einen Gewässerschein (auch: Angelkarte) ausstellen lassen. Das betreffende Gewässer ist dann in Privatbesitz eines Fischers oder wird von ihm gepachtet. Wildes Angeln oder Fischen, also Angeln oder Fischen ohne Genehmigung, ist in Deutschland, Österreich und vielen anderen europäischen Ländern untersagt und wird strafrechtlich verfolgt, vor allem aus Tierschutzgründen. Wer selbst angelt oder fischt, sollte möglichst sofort den Fisch ausnehmen (die inneren Organe entfernen). Hier bildet sich nämlich rasch Histamin. In der industriellen Fischerei werden die Fische in der Regel auf hoher See direkt ausgenommen und dann gleich eingefroren. Daher ist auch gekaufter Fisch zum Verzehr für Betroffene von Histaminintoleranz geeignet, sofern die Sorte stimmt und der Fisch dann richtig zubereitet wird.

Achte beim Kauf von (Meeres-)fischen auf das MSC-Sigel für nachhaltigen Fischfang. Einige Meeresfische können dennoch schwermetallbelastet sein durch industriellen Müll, der in die Weltmeere entsorgt wird. Einige regionale Fische bieten hierfür die Alternative, vor allem Raubfische werden meist besser vertragen als Friedfische.

Verwende keinen eingelegten Fisch (Rollmops bzw. Bismarckhering) oder Fisch aus Konserven (Heringsalat, Hering in Tomatensauce, Sardinen) aufgrund des hohen Histamingehalts. Verwende ebenso möglichst keine Wurstwaren (v. a. Salami), auch keine Innereien oder vormariniertes Fleisch aufgrund des hohen Histamingehalts. Wurst wird außerdem meist mit Glutamat versetzt und/oder enthält Konservierungsstoffe – beides ist insbesondere bei HIT nicht zu empfehlen!

Folgende Fisch- und Fleischsorten werden gemeinhin ganz gut vertragen, sofern sie frisch sind und korrekt verarbeitet wurden:

Fleisch: 
  • Rindfleisch
  • Lamm
  • Geflügel (Huhn, Pute, etc.)
  • teilw. Wild (Reh)
Fisch:  
  • Dorsch/Kabeljau 
  • Forelle 
  • Seelachs/Köhler
  • Lachs 
  • Scholle

Folgende Fisch- und Fleischsorten werden auch bei korrekter Verarbeitung und frisch in der Regel nicht vertragen, da sie von sich aus einen hohen Histamingehalt aufweisen oder als Histaminliberator gelten (z. B. Schwein) und sollten daher gemieden werden:

Fleisch:
  • Wurstwaren (insbes. Salami, Gepökeltes, Geräuchertes)
  • Innereien
  • Schweinefleisch
  • vormariniertes Fleisch
  • Schnitzel (Weizenpanade)
Fisch: 
  • Thunfisch
  • Makrele
  • Hering
  • Sardinen
  • Sardellen
  • Pangasius
  • Mahi Mahi
  • Fischstäbchen (Weizenpanade)
  • außerdem viele Schalen- und Krustentiere wie z.B. Muscheln, Shrimps da sie schnell verderben

 

Was Du bei der Zubereitung von Fisch und Fleisch beachten solltest

Bei Tiefkühlware soll nicht nur die Kühlkette unbedingt eingehalten werden, sondern auch die Verarbeitung soll zeitnah erfolgen. Vermeide daher langsames Auftauen (z.B. im Kühlschrank). Idealerweise taust Du Tiefkühlfisch unter warmem Wasser in der Spüle auf.

Aus hygienischen Gründen, aber auch da Histamin wasserlöslich ist, wird unbedingt dazu geraten, Fisch und Fleisch vor der Verarbeitung gut abzuwaschen.

Meide Zitronensaft (= Histaminliberator) zur Fischzubereitung.

Bei der Histaminintoleranz wird oft generell dazu geraten, Speisen nicht wieder aufzuwärmen, insbesondere bei Fisch und Fleisch gilt es dies zu beachten.

Für weitere Hinweise zum Kochen und dazu, welche Lebensmittel verträglich sind, besuch die Seiten „Über Histaminintoleranz“ und „Küchengeheimnisse„. Rezepte mit Fisch und Fleisch kannst Du auch spezifisch anhand der Kategorien filtern.

(c) Histamin-Pirat

Frischer Fisch kommt auf den Tisch…

Panierte Fischfilets/Fischstäbchen

 

Zubereitungszeit:

ca. 30 Minuten

Schwierigkeit:

normal

Zutaten für 3-4 Personen:

 

4 Fischfilets, z.B. vom Seelachs (welche Fischsorten sich sonst noch eignen erfahren Sie unter Über Histaminintoleranz)

2 Schalotten oder eine große Zwiebel, wenn’s vertragen wird (Histaminliberator)
2-3 Knoblauchzehen
1 Ei(gelb)
ca. 50 g Dinkelmehl
ca. 100 g Haferflocken
Öl zum Braten, z.B. Distel- oder Hanföl
Salz, Pfeffer, Kräuter nach Geschmack und Verträglichkeit

Zubereitung:

 

Waschen Sie die Fischfilets (denn Histamin ist wasserlöslich) und tupfen Sie sie dann etwas trocken. Heizen Sie eine große flache Pfanne mit Öl auf. Wälzen Sie die Filets zuerst auf einem Teller in Dinkelmehl, dann auf einem zweiten in Ei(gelb) und schließlich auf einem dritten in Haferflocken. Geben Sie die panierten Filets in die heiße Pfanne. Braten Sie die panierten Fischfilets auf mittlerer Hitze erst auf der einen Seite für ca. 3-4 Minuten durch und wenden Sie die Filets dann und braten Sie wieder für ca. 3-4 Minuten durch. Verwenden Sie eventuell einen Pfannenspritzschutz, um sich vor Ölspritzern zu schützen.

Kurz vor Ende der Garzeit geben Sie die Zwiebel(n) und den Knoblauch dazu und lassen beides glasig werden.

Tip: 

 

Dieses Gericht eignet sich hervorragend als Fischstäbchen-Ersatz, da hier kein Weizen zum Panieren verwendet wird. So erfreut sich sowohl Groß als auch Klein an diesem Gericht.

Um diese Hauptmahlzeit abzurunden, empfehle ich Reis mit Gemüse oder einen frischen Salat als Beilage.

Wenn es vertragen wird, darf auch etwas Zitrone über den Fisch geträufelt werden.

Guten Appetit!

 

(c) Histamin-Pirat