Vegane Weihnachtsbäckerei…


Bei Freude am Kochen läuft gerade ein tolles Blogevent, wie ich finde. Gesucht werden vegane Rezepte für die Weihnachtsbäckerei.

Veganes-Liebings-Weihnachtsplaetzchen-01

Und diese Kekse passen ganz fabelhaft zum Event. Sie sind nämlich nicht nur vegan – kommen also ohne Ei, Kuhmilch und Butter aus – sondern sind auch noch histaminarm, glutenfrei und laktosefrei – und lecker natürlich. Dekorieren könnt Ihr nach Belieben, z.B. mit (weißer) Schokolade (gibt’s mit Reismilch auch vegan) oder ganz einfach Staub- bzw. Puderzucker oder selbst gemachten Zuckerstreuseln. Für die Zuckerstreusel gibt es demnächst ein Rezept auf dem Blog.

Und da zum wiederholten Male Esskastanien verarbeitet wurden und ich noch einiges mehr in Planung habe, dachte ich, Ihr habt vielleicht Lust auch etwas aus den braunen, herzförmigen Alleskönnern zu machen?

Und so starte ich also in die Maroni-Wochen.

Bei mir findet Ihr bisher neben den Keksen von heute

Falls Ihr mitmachen wollt, bindet einfach den Banner in Euren Beitrag ein (bitte keine Archivbeiträge), verlinkt auf das Event und hinterlasst unten einen Link zu Eurem Beitrag im Kommentarfeld.

img_4950

Zu gewinnen gibt es leider diesmal nichts, aber vielleicht bekommen wir eine interessante Maroni-Rezepte-Sammlung hin. Das Event läuft vorerst bis Weihnachten. Ich werde eine Zusammenstellung erstellen und wenn einige Rezepte zusammenkommen, mache ich mich an ein digitales Kochbuch (pdf-Dokument), wo alle Rezepte gesammelt drinnen sind, das Ihr dann gratis auf meinem Blog zum Download finden werdet.

Kastanienkekse (glutenfrei, laktosefrei, histaminarm & vegan)

Zubereitungszeit:

ca. 20 Minuten + 20 Minuten Backzeit

Schwierigkeit:

einfach

IMG_4981 IMG_4983

Zutaten für ca. 2 Bleche:

10 Esskastanien
200 ml Kokosmilch (oder eine andere pflanzliche Milch, die Ihr vertragt)
2 EL Chiasamenmehl + 8 EL Wasser = Eiersatz
30 g Kastanienmehl
155 g Kokosmehl (wer es nicht so sehr maronilastig will, kann auch nur Kokosmehl nehmen)
80 g Kokosöl
1/2 TL Backpulver
40 g Kokosblütenzucker
10 g selbst gemachter Vanillezucker
Pr. Zimt & Kardamom, wenn Ihr das vertragt
1 EL Ahornsirup

Zubereitung:

Die Esskastanien oben einritzen am besten als Kreuz – sonst kriegt Ihr nachher den Inhalt kaum heraus. Dann wandern die eingeritzten Maroni für 20-25 Minuten bei 180-200°C in den Backofen. Wenn die Hälfte der Zeit um ist, einmal wenden. Die Kastanien aus dem Ofen nehmen. Das Essbare aus der Schale puhlen und mit 100 ml Milch pürieren.

Den Eiersatz aus Chiasamenmehl ansetzen.

Alle Zutaten zu einem Teig kneten und mit dem Nudelholz ausrollen. Evtl. müsst Ihr das Nudelholz noch mit Mehl bestreuen, damit der Teig nicht kleben bleibt. Kekse ausstechen. Aus Teigresten könnt Ihr Kipferl formen.

Bei 190°C ca. 20 Minuten backen. Nach Belieben verzieren oder pur genießen.

Guten Appetit!

(c) Histamin-Pirat

Advertisements

3 Gedanken zu “Vegane Weihnachtsbäckerei…

  1. Pingback: » Die Rezepte zum Blogevent – Mein veganes Lieblings-Weihnachtskeks bzw Weihnachtsplätzchen Rezept #veganeweihnachtsplaetzchen - FreudeamKochen

  2. Pingback: Blogevent - Mein veganes Lieblings-Weihnachtsplätzchen Rezept - FreudeamKochen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s